Foto: ca. 1947, Studentenbrettl des Grazer Hochschulstudios

Emil Breisach

* 21. März 1923 in Stockerau (Niederösterreich), † 9. Jänner 2015 in Graz


Schriftsteller, Kabarett-Autor, -Leiter und -Regisseur, Mitarbeiter und späterer Intendant des ORF-Steiermark, Kulturmanager


Emil Breisach kam im Alter von neun Jahren nach Graz. Nach der Kriegsmatura Arbeitsdienst, später Fronteinsatz in Russland, Jugoslawien und Ungarn. Ab November 1945 war er Sprecher der Sendergruppe Alpenland in Graz, ab 1946 Leiter der Sparte Unterhaltung und Kabarett.

1946 begann Breisach auch für Grazer Kabarett-Ensembles zu schreiben, so z. B. für das „Studentenbrettl des Grazer Hochschulstudios“ (wo er auch als Darsteller wirkte), „Treffpunkt Orpheum“, „Forum-Zoo“ oder „Die Tellerwäscher“. Breisach forcierte ebenso „Rundfunkbrettl“-Sendungen, deren (Mit-)Autor und Regisseur er auch oftmals war.

Zwischen 1958 und 1967 war Breisach Präsident des „Forum Stadtpark“; er war auch Mitbegründer des steirischen herbstes und Initiator zahlreicher Kulturprojekte. Daneben schrieb er Aufsätze, Hörspiele, Lyrik sowie Funkgrotesken, satirische Texte und Bühnenstücke.

1968 wurde er Intendant des ORF-Landesstudios Steiermark. Nach seiner Pensionierung 1988 begründete Emil Breisach die Akademie Graz, deren Präsident er bis 2006 war.

Teilnachlass Emil Breisach im ÖKA