Foto: © Programmheft, Slg. „Die Grazbürsten“; Österreichisches Kabarettarchiv

Die Grazbürsten

Kabarettensemble, Graz,  * 1984

 

Das Kabarett-Ensemble „Die Grazbürsten“ wurde 1984 in Graz gegründet und bringt seit damals jährlich ein Programm heraus.
Unter den ersten Protagonist:innen waren mit Gudrun Gröbelbauer, Horst Goldemund, Gerd Linke, Roland Pirker und Gerhard Wanker ehemalige Mitglieder des damals noch aktiven Grazer Kabarett-Ensembles „Die Tellerwäscher“. Dort lernten sie von Harald Kopp das Handwerk, aber vor allem – so Goldemund – „die Liebe zum Kabarett“.

Zur Gründung kam es eher zufällig: Als man anlässlich eines Tages der offenen Tür im ORF-Landesstudio Steiermark nach einer Idee von Gröbelbauer und unter der Regie von Goldemund einen kabarettistischen Beitrag lieferte, beschloss man kurzerhand als „Kabarett in grün-beiß“ weiterzumachen. Die ersten Programme entstanden im Wohnzimmer von Gröbelbauer, das Ensemble agierte im Nebenerwerb zusätzlich zu den jeweiligen Brotberufen der Akteure. Das Premierenprogramm hatte den Titel „Wo’s dem Aar noch graust“, Spielort war das Theater im Keller in der Münzgrabenstraße. Das Programm wurde zu einem großen Publikumserfolg und Emil Breisach urteilte: „Graz hat wieder ein Kabarett“.

Politik, gesellschaftliche Aktualitäten und Ereignisse sind die hauptsächlichen Themen in den Programmen der Grazbürsten, die klassisches Nummernkabarett spielen und mittlerweile in Österreich eines der raren klassischen Ensemble-Kabaretts sind, die das Theater-Kabarett genauso pflegen wie das Kabarett „Simpl“ – inklusive Live-Pianisten.

Von der lokalen Presse werden die Aufführungen regelmäßig gelobt, in den Kritiken liest man unter anderem von „hintergründigem Witz und köstlichen Pointen“ (Kronen Zeitung, Februar 1992), von Unterhaltung mit viel Humor und Schwung sowie einem kritisch komödiantischem Zugang der Gruppe.

Das Personal wechselte im Laufe der Jahrzehnte mehrmals – doch blieben viele Darsteller:innen auch über längere Zeit im Ensemble. Neben den eingangs erwähnten Gründungsmitgliedern sind hier beispielsweise Franz Gollner, Rosie Belic, Ursula Bruck, Petra Huber oder Janos Mischuretz zu nennen. Als Autor:innen fungierten neben Goldemund und Linke über die Jahre unter anderem Manfred Koch, Walter Thorwartl, Robert Treichler, Herbert Zinkl, Günther Schwarzbauer, Alfred Aigelsreiter oder Andrea Sailer. Aktuell kommen Textbeiträge auch von Moritz Linni und Philipp Moretti, die beide zudem als Darsteller auf der Bühne stehen.

In der langen Geschichte der Grazbürsten bespielte das Ensemble ohne fixe Bühne schon viele Veranstaltungsorte: Nach den ersten fünf Jahren wurde das Theater im Keller zu klein, man fand für das Jubiläumsprogramm „Fünf Jahre unbedingt“ Aufnahme im Heimatsaal in der Paulustorgasse. Bürokratische Hürden beendeten das Gastspiel allerdings nach nur einem Jahr wieder und man zog weiter in das Grand Café im Hotel Wiesler. Aufgrund der großen Publikumsnachfrage spielte man ab 1991 auch jährlich einige Termine im sechshundert Personen fassenden Orpheum.
Zu den kontinuierlichen Hauptspielorten entwickelten sich in chronologischer Reihenfolge allerdings das Casineum, das Robert-Stolz-Museum und der Wartingersaal im Landesarchiv. 2021 kam mit dem Nova-Flugzeughotel nach längerer Zeit wieder eine neue Spielstätte dazu. Gastspiele gab und gibt die Gruppe auch regelmäßig in größeren und kleineren Ortschaften abseits der steirischen Landeshauptstadt – Rein, Kapfenberg, Eggersdorf, Gössendorf, Weiz oder Straden seien hier exemplarisch genannt.

Nach über 1.700 Aufführungen sind die Grazbürsten eine Grazer Institution in Sachen Kabarett geworden und agieren als professionelles Kabarettunternehmen. Eine begleitende Konstante über die gesamte Ära ist die meist schwarze, zähnefletschende „grazbürstige“ Katze am Cover der informativen Programmhefte und der Plakate.

 

Programme – Besetzung – Spielort:

1984: ...wo’s dem Aar noch graust
(Gudrun Gröbelbauer, Doris Garreis-Rudlof, Gerd Linke, Roland Pirker, Horst Goldemund, Gerhard Wanker) Theater im Keller

1985: Hut ab, der Gamsbart brennt
(Gudrun Gröbelbauer, Uschi Plautz, Gerd Linke, Roland Pirker, Horst Goldemund, Gerhard Wanker, Meinrad Hopfgartner)
Theater im Keller

1986: Tu-felix Austria-dir nix an
(Gudrun Gröbelbauer, Uschi Plautz, Isabelle Priewalder, Gerd Linke, Roland Pirker, Horst Goldemund, Gerhard Wanker)
Theater im Keller

1987:  Sturz und Bündig
(Gudrun Gröbelbauer, Rosie Belic, Gerd Linke, Roland Pirker, Horst Goldemund, Gerhard Wanker)
Theater im Keller

1988: Bosniglnaglneu
(Gudrun Gröbelbauer, Rosie Belic, Gerd Linke, Roland Pirker, Horst Goldemund, Gerhard Wanker)
Theater im Keller

1988: Fünf Jahre unbedingt – Jubiläum
(Gudrun Gröbelbauer, Rosie Belic, Gerd Linke, Roland Pirker, Horst Goldemund, Gerhard Wanker)
Heimatsaal

1989/90: Nichts desto kotz
(Gudrun Gröbelbauer, Rosie Belic, Gerd Linke, Franz Gollner, Roland Pirker, Horst Goldemund, Gerhard Wanker)
Hotel Wiesler

1991: Zum Heitern verurteilt
(Gudrun Gröbelbauer, Rosie Belic, Franz Gollner, Roland Pirker, Horst Goldemund, Gerhard Wanker)
Hotel Wiesler

1992: Sterzinfarkt
(Heide Stahl, Rosie Belic, Franz Gollner, Roland Pirker, Horst Goldemund, Gerhard Wanker, Dieter Kari)
Hotel Wiesler und Casineum

1993: Auf Shit und Tritt
(Gudrun Gröbelbauer, Rosie Belic, Franz Gollner, Roland Pirker, Horst Goldemund, Gerhard Wanker)
Hotel Wiesler und Casineum

1994: Alle Zaehne für die Katz?
(Gudrun Gröbelbauer, Rosie Belic, Franz Gollner, Roland Pirker, Horst Goldemund, Gerhard Wanker)
Hotel Wiesler und Casineum

1995: In Ehren versaut!
(Gudrun Gröbelbauer, Rosie Belic, Franz Gollner, Nikolaus Lechthaler, Horst Goldemund, Gerhard Wanker)
Hotel Wiesler und Casineum

1996: Most Scriptum
(Gudrun Gröbelbauer, Rosie Belic, Franz Gollner, Nikolaus Lechthaler, Horst Goldemund, Gerhard Wanker)
Hotel Wiesler und Casineum

1997: Zu wahr, um schön zu sein
(Gudrun Gröbelbauer, Rosie Belic, Franz Gollner, Nikolaus Lechthaler, Horst Goldemund, Gerhard Wanker)
Hotel Wiesler und Casineum

1998: Spott – Leit
(Gudrun Gröbelbauer, Rosie Belic, Franz Gollner, Nikolaus Lechthaler, Horst Goldemund, Gerhard Wanker)
Robert Stolz Museum und Casineum

1999: Jubilännium
(Gudrun Gröbelbauer, Rosie Belic, Franz Gollner, Nikolaus Lechthaler, Horst Goldemund, Gerhard Wanker)
Robert Stolz Museum und Casineum

2001: Digitalfahrt
Ursula Bruck, Horst Goldemund, Franz Gollner, Petra Huber, Janos Mischuretz, Gerhard Wanker)
Robert Stolz Museum und Casineum

2002: Eurotick
(Ursula Bruck, Horst Goldemund, Franz Gollner, Petra Huber, Janos Mischuretz, Gerhard Wanker)
Robert Stolz Museum und Casineum

2003: Kultur statt Graz
(Ursula Bruck, Horst Goldemund, Franz Gollner, Petra Huber, Janos Mischuretz, Gerhard Wanker)
Robert Stolz Museum und Casineum

2004: 20. KATER-Strophe
(Ursula Bruck, Horst Goldemund, Franz Gollner, Petra Huber, Janos Mischuretz, Gerhard Wanker)
Wartingersaal im Landesarchiv und Casineum

2005: Austrophobie
(Ursula Bruck, Horst Goldemund, Franz Gollner, Petra Huber, Janos Mischuretz, Gerhard Wanker)
Wartingersaal im Landesarchiv und Casineum

2006: AllesPESTens
(Ursula Bruck, Horst Goldemund, Franz Gollner, Petra Huber, Janos Mischuretz, Gerhard Wanker)
Wartingersaal im Landesarchiv und Casineum

2007: Demenzian & Bledelweiß
(Ursula Bruck, Horst Goldemund, Franz Gollner, Petra Huber, Janos Mischuretz, Gerhard Wanker)
Wartingersaal im Landesarchiv und Casineum

2008: Dreck lass nach
(Ursula Bruck, Horst Goldemund, Franz Gollner, Petra Huber, Janos Mischuretz, Gerhard Wanker)
Wartingersaal im Landesarchiv und Casineum

2009: Lach-Haft
(Ursula Bruck, Franz Friedrich, Franz Gollner, Petra Huber, Janos Mischuretz, Gerhard Wanker)
Wartingersaal im Landesarchiv und Casineum

2010: Kassa Blanka
(Ursula Bruck, Franz Friedrich, Franz Gollner, Petra Huber, Janos Mischuretz, Gerhard Wanker)
Wartingersaal im Landesarchiv und Casineum

2011: Globallawatsch
(Franz Friedrich, Franz Gollner, Petra Huber, Daniel Neuhauser, Andrea Schramek, Gerhard Wanker)
Wartingersaal im Landesarchiv und Casineum

2012: Zeit im Biss
(Christian Barboric, Franz Friedrich, Carola Gartlgruber, Franz Gollner, Andrea Schramek, Gerhard Wanker)
Wartingersaal im Landesarchiv und Casineum

2013: Murknall
(Christian Barboric, Franz Friedrich, Franz Gollner, Karin Riedler, Andrea Schramek, Gerhard Wanker)
Wartingersaal im Landesarchiv und Casineum

2014: Happy Bürstday
(Christian Barboric, Franz Friedrich, Franz Gollner, Karin Riedler, Andrea Schramek, Gerhard Wanker)
Wartingersaal im Landesarchiv und Casineum

2015: Desasterix & Mogelix
(Christian Barboric, Franz Friedrich, Franz Gollner, Karin Riedler, Tatiana Wolf, Gerhard Wanker)
Wartingersaal im Landesarchiv und Casineum

2016: Hohnoris Causa
(Christian Barboric, Franz Gollner, Karin Riedler, Gernot Sick, Tatiana Wolf, Gerhard Wanker)
Wartingersaal im Landesarchiv und Casineum

2017: Hot Spott
(Christian Barboric, Franz Gollner, Karin Riedler, Josef Schuster, Gerhard Wanker)
Wartingersaal im Landesarchiv und Casineum

2018: Frisch gebürstet
(Karin Riedler, Jutta Panzenböck, Moritz Linni, Philipp Moretti, Josef Schuster, Gerhard Wanker)
Wartingersaal im Landesarchiv und Casineum

2019: Sterz Di
(Karin Riedler, Jutta Panzenböck, Moritz Linni, Philipp Moretti, Josef Schuster, Gerhard Wanker)
Wartingersaal im Landesarchiv und Casineum

2020: BurnAut
(Karin Riedler, Jutta Panzenböck, Moritz Linni, Philipp Moretti, Josef Schuster, Gerhard Wanker)
Wartingersaal im Landesarchiv und Casineum

2021: Tabuhudler
Moritz Linni, Philipp Moretti, Jutta Panzenböck, Josef Schuster, Gerhard Wanker)
Novapark Flugzeughotel

 

Quellen:

Österreichisches Kabarettarchiv, Sammlung Die Grazbürsten.

Presseecho, Bisherige Programme, Aktuelles Programm, Rückblick, Wer (Onstage, Backstage, Grazbürsten Autoren]. Online im Internet: http://www.grazbuersten.at/ [aufgerufen am 30.09.2021].

Iris Fink, Von Travnicek bis Hinterholz 8. Kabarett in Österreich ab 1945. Von A bis Zugabe, Graz 2000, 65–66.

Iris Fink, „Made in Styria“ – Kabarett in und aus Graz. Eine Bestandsaufnahme. In: Friedrich Bouvier und Nikolaus Reisinger (Schriftleitung und Redaktion): Stadtgeschichte aktuell (= Historisches Jahrbuch der Stadt Graz, Bd. 42, Hrsg. vom Kulturamt der Stadt Graz). Graz 2012, 555–582.

Tatiana Kathrin Wolf, Die Frau und ihre Funktion im zeitgenössischen Kabarett in der Steiermark. Versuch einer Typologisierung. Masterarbeit, Graz 2016.

Michaela Sattler, Kabarett in Graz ab 1945. Unter besonderer Berücksichtigung des Zeitraums 1980–2003. Diplomarbeit, Graz 2003.

Josef Krainer Haus (Hg.), „Aufg’spießt“. Kabarettistische Reflexionen 1945-2000 (= politicum Nr. 88, Josef Krainer Haus Schriften), Graz 2000.

Die Grazbürsten, RegiowikiAT – Freies Wissen aus den Regionen Österreichs. Online im Internet: Die Grazbürsten – Regiowiki [aufgerufen am 13.10.2021].

Mehr zu den „Grazbürsten“: http://www.grazbuersten.at/