Foto: © Gabriel Rizar

Flüsterzweieck

Theater-Kabarett-Duo *2009
 

Ulrike Haidacher (*1985 in Graz) und Antonia Stabinger (*1984 in Graz) haben in Graz begonnen Germanistik zu studieren; beide haben nach ihrer Übersiedlung nach Wien dort das Studium fortgesetzt und abgeschlossen. Haidacher absolvierte daneben auch ein Schauspielstudium.

Ihr erstes Auftreten als Kabarett-Duo „Flüsterzweieck“ fand beim Grazer Kleinkunstwettbewerb 2009 statt, den sie auch gewannen. Damit verbunden war ein Auftritt in der Kleinkunstbühne Hin & Wider. Dort präsentierten sie im Herbst 2009 ihr erstes abendfüllendes Programm „selbstredend. wahnsinnig! [humor zweipunktnull]“ unter der Regie von Katrin Hammerl (die auch bei den beiden folgenden Regie führte).

Das zweite Programm, „Wie im Film nur ohne Walter“ hatte nach Haidacher und Stabingers Mitwirkung bei der „Langen Nacht des Kabaretts“ im Februar 2012 Premiere. Es folgten „Menschenkür“ (2014) und „Stabile Eskalation“ (2017, Co-Autor und Regie: Simon Windisch).

Für ihre Programme erhielt „Flüsterzweieck“ bislang u. a. „Das mittlere Scharfrichterbeil“, den „Rheinheimer Satirelöwen“, den „Hessischen Kabarettpreis“ oder den Förderpreis des „Österreichischen Kabarettpreises“.
Daneben gestalten Haidacher und Stabinger Sendebeiträge für das ORF-Radio FM4 ("Flüsterzweieck am Apparat") oder verfassten Beiträge für die TV-Comedy „Bösterreich“ (2013).

Im Herbst 2018 präsentiert Ulrike Haidcher auh ihr erstes Soloprogramm „Aus Liebe“.

Mehr zu Flüsterzweieck: http://fluesterzweieck.at/