Heute schon gelacht? 
  

Hugo GOTTSCHLICH

* 30. Oktober 1905 in Wien, † 22. März 1984 in Wien
Schauspieler, Kabarett-Darsteller, Graphiker

Hugo Gottschlich erhielt seine Schauspielausbildung am Wiener Konservatorium und debütierte 1927 in Zürich. 1936 stieß er vom Landestheater Innsbruck kommend zur "Literatur am Naschmarkt" im Café Dobner. Seinen ersten Einsatz hatte er im 13. Programm, genauer im "Pratermärchen", von Rudolf Weys. Über 500 Mal wurde das Stück auf dieser Kleinkunstbühne und auf Tourneen gegeben. Nach der verordneten Auflösung der "Literatur am Naschmarkt" 1938, spielte Gottschlich ab 1939 eine Saison lang im neu gegründeten "Wiener Werkel"; 1946 im "Lieben Augustin".
In den Jahren 1939 und 1940 wirkte er auch in Filmen mit. Ab 1947 drehte er fast jährlich einen oder mehrere Filme (Filmographie); daneben verkörperte er auch Rollen für das Fernsehen. Sein Hauptbetätigungsfeld blieb allerdings das Theater. In Wien spielte er u. a. im Theater an der Josefstadt und am Volkstheater. 1955 schließlich wurde er Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters; er war hauptsächlich in komischen Rollen zu sehen. 1971 wurde er mit der Kainz-Medaille ausgezeichnet. Daneben betätigte er sich auch als Graphiker; z. B. illustrierte er das Buch von Rudolf Weys über die "Literatur am Naschmarkt".





WEYS, Rudolf, Literatur am Naschmarkt. Kulturgeschichte der Wiener Kleinkunst in Kostproben v. Rudolf Weys. Buchausstattung und Illustrationen von Hugo Gottschlich. Erwin Cudek Vlg., Wien 1947.


home