Heute schon gelacht? 

Gustav ZELIBOR

 

* 10. Jänner 1903 in Wien, † 28. Dezember 1978 in Wien
Klavierbegleiter, Komponist und Kapellmeister

Gustav Zelibor studierte ab 1917 an der Wiener Musikakademie und trat ab 1923 als Pianist und Kapellmeister in Wiener Theatern und Kabaretts auf. Nach dem Zweiten Weltkrieg war Zelibor u. a. Klavierbegleiter und Mitarbeiter bei Rundfunk und Fernsehen und als solcher auch für die musikalische Betreuung der Rundfunksendung "Was gibt es Neues" mit Heinz Conrads und der Fernsehsendung "Was sieht man Neues" (ab 1957) zuständig. 1953 wurde er weiters Hauskomponist des Theaters in der Josefstadt, der Kammerspiele und des Kleinen Theaters im Konzerthaus in Wien. Zelibor war aber auch Klavierbegleiter, z. B. für Elfriede Ott. Sein musikalisches Schaffen umfasste Wiener Lieder, Tanzmusik, Chansons, musikalische Lustspiele und Operetten. Zelibor wurde der Professorentitel verliehen und er wurde mit dem Silbernen Ehrenzeichen des Landes Wien (1971) und mit dem Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst (1971) ausgezeichnet.

 

 

home