Heute schon gelacht? 
 

Erwin STEINHAUER

* 19. September 1951 in Wien
Schauspieler, Kabarettist

Erwin Steinhauer ist neben Lukas Resetarits der Pionier des neuen österreichischen Kabaretts.
Nach einer glücklichen Kindheit, Volksschule und Gymnasium, studierte Erwin Steinhauer in Wien Germanistik und Geschichte. Das Studium vollendete er nicht, gründete 1974 aber zusammen mit Wolfgang A. Teuschl, Erich Demmer, Alfred Rubatschek und Erich Bernhardt das Kabarett "Keif". Mit dem ersten Programm "Habt acht Gebote" feierte das Ensemble ihre ersten Triumphe im Folk- und Jazzclub "Atlantis". 1975 kam Lukas Resetarits zur Gruppe; bis 1976 spielte "Keif": "Zement, Zement, das Hütlein brennt!", "999 Jahre Österreich sind genug" und, als Beitrag zu den Wiener Festwochen 1976, "Heute Sautanz!" in der legendären Arena (Schlachthof St. Marx). "Keif" - in der Besetzung Teuschl (Text), Resetarits und Steinhauer als Darsteller - spielte auch zwei TV-Kabaretts: "Tu Felix Austria" (1977) und "Man wird ja noch fragen dürfen ..." (1978). 1976 wirkte Steinhauer auch bei der legendären "Proletenpassion" der "Schmetterlinge" mit.
Daneben und danach war er an verschiedenen Wiener Bühnen engagiert, holte sich Schauspiel- und Musicalerfahrungen, um zwischen 1977 und 1979 wiederum zwei Kabarett-Programme im "Simpl" zu spielen. 1979 übersiedelte er dann nach Düsseldorf zum "Kom(m)ödchen". Wieder in Wien, spielte im Theater der Courage zwei Kabarett-Programme in der eigens gegründeten ARGE Kabarett (Arthur Lauber, Götz Kauffmann, Antonia Limacher und Wolfgang Teuschl): "Wir sind frei" und "Arge Macher".
Zwischen 1982 und 1992 entstanden sieben politisch-zeitkritische Soloprogramme (Ko-Autoren: Erika Molny, Fritz Schindlecker, Wolfgang Teuschl u. a.) mit Arthur Lauber (Musik und Klavier): "Entlassen - ein Arbeitsplatzprogramm" (1982), "Kopf hoch! Das Wasser steht uns bis zum Mund" (1983), "Cafe Plem-Plem" (1984), "Ganz im Ernst" (1986), "Ende der Brunftzeit" (1987), "Auf der Schaufel" (1989) und "Zugabe" (1991). Im Jahr 1988 spielte und inszenierte Erwin Steinhauer die Auftragsproduktion der Kammerspiele "Alles Walzer" (Buch: Molny, Schindlecker; Musik: Arthur Lauber); 1991 führte er bei der Kabarett- / Theaterproduktion "Muttertag" der Gruppe "Schlabarett" Regie. 1983 wurde Steinhauer mit dem "Salzburger Stier" und 1986 mit dem Österreichischen Kleinkunstpreis" ausgezeichnet.
Daneben war Steinhauer zwischen 1982 und 1988 Mitglied des Wiener Burgtheaters und danach bis 1997 Gast im Theater an der Josefstadt als Schauspieler und Regisseur; bei den "Salzburger Festspielen" war er zwischen 1995 und 1998 als "Mammon" im "Jedermann" zu sehen.
Im Jahr 2000 bestieg er wieder die Kabarettbretter und bot zusammen mit Heinz Marecek Texte und Doppelconférencen von Fritz Grünbaum, Karl Farkas, Hugo Wiener u. a. im Programm "Was lachen Sie?". 2001 begann die kabarettistische Zusammenarbeit mit Rupert Henning, mit dem er bereits 1997 im Theater an der Drachengasse die Theaterproduktion "610-Bedford-Drive" gemacht hatte. "Ausrichten. Ein Lebensprinzip" hieß ihre erste gemeinsame Kabarettarbeit, die im Wiener Konzerthaus Premiere hatte. Im November 2004 gaben Steinhauer / Henning "Freundschaft", ein Stück zwischen satirischem Theater und Kabarett, das sofort mit dem Österreichischen Kleinkunstpreis ausgezeichnet wurde. Ebenfalls 2004 gab es im Dezember einen kabarettistischen Jahresrückblick mit Rupert Henning, "Nullvier - Eine Rutschpartie". 2007 wirkte er neben Rupert Henning, Thomas Maurer und Florian Scheuba in der satirischen TV-Reihe "Die 4 da" mit. 2011 präsentierte Erwin Steinhauer & seine Lieben (Peter Rosmanith, Georg Graf und Joe Pinkl) das musikalische Programm "Feier.Abend"; seit 2014 spielte er "Hand aufs Herz".
Daneben ist Steinhauer am Theater wie auch in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. Erwin Steinhauer lebt in Wien.


  
Niederle, Helmut A., Erwin Steinhauer. Die Biografie. Wien 2007. Molden Verlag.
Niederle, Helmut A. (Hg.), Erwin Steinhauer. Café Plem Plem. 15 Jahre Kabarett. Wien 1989.

Eine Auswahl
LPs
Es ist Zeit, 1978.
Der Bodenlurch (Single), 1982.
Die VIPS (Single), 1984.
Der g'schupfte Ferdl reitet wieder, 1984.
Wickerl Hawradil singt seine schönsten Lieder, 1985.
Steinhauers Best I, 1986.
Steinhauers Best II, 1986.
Steinhauers Best III, 1987.

CDs
Erwin Steinhauer liest Peter Hammerschlag, 1997.
Taktlos (Best of) (CD)

Video
Zugabe Teil 1
Zugabe Teil 2

DVD
Zugabe. Kurier Edition Best of Kabarett, 09. 2008. Vertrieb: Hoanzl.
Freundschaft. Kurier Edition Best of Kabarett, 49. 2009. Vertrieb: Hoanzl.


Mehr zu Erwin Steinhauer
http://www.erwinsteinhauer.at und http://www.hoanzl.at

home