Heute schon gelacht? 
  

Bernd SCHMIDT

* 13. Mai 1947 in Graz, † 23. September 2016 in Graz
Schriftsteller, Komponist, Kabarett-Autor, Illustrator, Kulturjournalist

Studium der Germanistik, Geschichte und Philosophie an der Karl-Franzens Universität, Graz.
Drei Jahre AHS-Lehrer (Deutsch, Geschichte).
Ab Herbst 1972 zunächst freier Schriftsteller und Kulturjournalist ("Kleine Zeitung").
Von 1983-1987 Redakteur bei der "Süd-Ost Tagespost".
Kurz Mitarbeiter beim ORF, Landesstudio Steiermark.
Von 1988 bis 2002 Redakteur und Leiter der Kulturredaktion der "Steirerkrone" (Kronenzeitung) Graz.
Danach freier Schriftsteller.

Arbeiten:
Bühne / Kabarett / Musik / Texte (Auswahl)
2003: Bearbeitung und Regie von Sam M. Hawley's Komödie "Charmed Balls" für "La Comedia".
2002: Bearbeitung und Regie von Gabriel Baryllis Lustspiel "Honigmond" für "La Comedia".
Zahlreiche Bühnenbearbeitungen, z. B. "Der letzte Österreicher" nach dem Roman von Alfred Kolleritsch, TiK (Theater im Keller, Graz) 1998 sowie Stücke, z. B. "Ein starkes Stück", Schlossbergspiele Wildon 1983.

Texte zu "Zeit für mich", musikalischer Monolog für Uschi Plautz, Musik: Gottfried Wurzwallner, Studiobühne der Grazer Oper, 1991.
Texte, Kompositionen und Klavierbegleitung des satirischen Programms mit Jutta Panzenböck "Achtung! Frisch gestrichen!", Albertussaal der Pfarre Graz-Münzgraben, Juni 2011.
Jubiläumsproduktion des Grazer Theaters im Keller. "Ein Keller voller Narren", Collage, Musik: Berndt Luef, TiK 1998. 

Kabarettprogramme und Beiträge für verschiedene Grazer Ensembles wie "Tellerwäscher", "Cabaret Gimpel", "Grazbürsten", "Gal(l)eristen" u. a.
Chansontexte und Vertonungen, Bühnenmusiken, Inszenierungen.

Beiträge zu "Cartoons. Alexander Wolf" (Graz-Wien-Köln, 2001)
"Europa erzählt - Graz" (Klagenfurt/Celovec, 2002)
"Weiß-grüner Zitatenschatz" (Graz, 2002)
"unsere steiermark - ein weißgrünes mosaik" (Graz, 2003)
"August Plocek"-Festschrift (Graz, 2003)
"Atlas Innerösterreich" (mit Gerhard M. Dienes, Wien 2005)
"Wien - Triest. Das Südbahn-Lesebuch" (mit Gerhard M. Dienes, Graz 2007)
"Essig & Öl. A steirisches Gueule. Die Vorspeisen" (mit Gerry Wruss, Graz 2008)

wissenschaftliche Beiträge (etwa zum Buch "Die Südbahn");
Beiträge in diversen (Literatur-) Zeitschriften, Katalogen und Anthologien;
Kinderbuchtexte; Tierbuch "Bei uns in Ironville" (1994);
Almanach "Die Grazer Oper von A bis Z" (1998)

Illustrationen und andere grafische Arbeiten
Ausstellungen: z. B. "Entstehungen ... Entgehungen ... Entdrehungen ..." (2010)

Mitglied diverser Kunst-Jurys (Literatur, Musik, Theater).
Einige Journalisten-Auszeichnungen;
1978 Literaturförderungspreis der Stadt Graz
2005 Verleihung des Titels Professor
2011 Goldenes Ehrenzeichen des Landes Steiermark




"Die Südsteirische Weinstraße. Zwischen Welschriesling und Klapotetz". 2010 Edition Winkler-Hermaden.
"Die Hammerzehe des Kardinals" (Eibiswald 2007).
"Kivi" (2002).
"Sagen Sie einfach Zunzel zu mir" (2001).
"Achterbahn" (2000).
"Ich glaube, dass es Isidor gut geht" (2000).
"Die Nachfolgerin" (1991).
"Die Wette" (1990).
"Trilogie des Scheiterns, drei Novellen, Graz 2011.


Der Nachlass von Bernd Schmidt befindet sich im Österreichischen Kabarettarchiv. Eine Bestandsliste ist lokal vorhanden.
home