Heute schon gelacht? 
   

Alexander RODA RODA
(Alexander Friedrich Rosenfeld)

* 13. April 1872 in Drnowitz (Mähren), † 20. August 1945 in New York
Schriftsteller, Kabarettist, Humorist


Bald nach seiner Geburt übersiedelte die Familie nach Zdenci (Slawonien). Sándor Rosenfeld studierte in Wien Jus (ohne Abschluss) und begann eine Offizierslaufbahn. 1894 konvertierte er vom mosaischen zum römisch-katholischen Glauben. 1899 Änderung seines Nachnamens auf Roda.
Ab 1901 veröffentlichte er humoristische Geschichten, meist aus dem Militärleben, die er auch in Kabaretts vortrug, so zum Beispiel in Wien im "Cabaret Nachtlicht", in der "Fledermaus", im "Pavillon", dessen Direktion Fritz Grünbaum innehatte, und im "Simpl", wie auch in Berlin.
Darüber hinaus schrieb er auch für den "Simplicissimus" und feierte seine ersten Bühnenerfolge. Übersiedlung nach Berlin, 1906 Änderung des Nachnamens auf Roda Roda, Heirat mit Elsbeth Freifrau von Zeppelin (1907), danach wurde München der Wohnort. 1909 Geburt der Tochter Dana Adriana, die 1933 den Schriftsteller Ulrich Becher heiraten wird. Im Ersten Weltkrieg Kriegsberichterstatter, ab 1919 wieder in München, 1926 Übersiedlung nach Paris, 1928 nach Berlin. Drehbuch-Mitarbeit bei Filmen sowie Versuche als Schauspieler ebendort. Mitarbeiter der "Weltbühne", Kabarett-Vorträge in Zürich und Berlin. Roda Roda verfasste Beiträge für diverse Zeitungen und Zeitschriften, Romane sowie Theaterstücke, dessen bekanntestes "Der Feldherrnhügel" (Mitautor C. Rößler) ist. 1933 Rückkehr nach Österreich, lässt sich vorerst in Graz nieder. Im März 1938 floh er in die Schweiz, von dort musste er 1940 über Spanien und Portugal in die USA emigrieren
.


  Eine Auswahl
Roda Rodas Roman (Autobiographisch). Mit 58 Federzeichnungen nach Lithographien von Andreas Szenes. Zsolnay Vlg., Hamburg-Wien 1958.
Roda Roda. Bildbiographie - Hackermüller, Rotraut, Einen Handkuß der Gnädigsten. Roda Roda. Bildbiographie. Herold Vlg., Wien-München 1986.
Roda Roda erzählt. Mit Illustrationen von Fritz Schönpflug. Paul Zsolnay Vlg., Wien-Darmstadt 1990.
Roda Roda, Elsbeth (Hrsg.), Das große Roda Roda Buch. Zsolnay, Wien-Hamburg 1933.
Das Beste von Roda Roda. Die amüsantesten Geschichten des großen Humoristen aus der k. u. k. Monarchie. Textauswahl: Fritz Molden. Molden Vlg., Wien 2003.
Roda Roda, Küß die Hand, Papa! Geschichten - Ausgewählt von Peter Weck. Molden Vlg., Wien 2005.

 
 

 

 
home