Heute schon gelacht? 
   
 

Leo LUKAS

 
 

* 8. Jänner 1959 in Köflach (Steiermark)
Schriftsteller, Kabarettist, Kabarett-Autor und -Komponist, Regisseur


Leo Lukas studiert nach der Matura und einem längeren Aufenthalt in einer Lungenheilanstalt einige Semester an der Grazer Universität Theologie. Daneben ist er als Lokalreporter, später Kolumnist und Kulturkritiker vor allem der "Kleinen Zeitung" tätig. Ende der 1970er Jahre beginnt er seine Kabarett-Karriere mit ersten öffentlichen Auftritten. Leo Lukas ist auch einer der Protagonisten des "Feinkunstcabaret WAWA", mit dem er zwischen 1980 und 1984 vier Programme herausbrachte. Die WAWAisten etablierten 1982 auch das erste selbst verwaltete Grazer Kleinkunstlokal, das "Feinkunstwerk & Tingeltangel". Leo Lukas ist auch Mitbegründer der "Grünen".
Seit 1984 tritt Lukas hauptsächlich als Solokabarettist auf. Es entstehen Programme wie: "Der Lukas haut zurück" (1986), "Die Invasion der Trotteln" (1986), "Der Idiotisch" (1989) oder mit den Musikerinnen Annette Giesriegl und Reni Hofmüller "Lauter Lügen" (1990) und "Ausverkauf" (1991). "Leo Lukas fährt über den Wechsel 2 Stunden (mit Pause)", "Grober Unfug (1992), "Keine Ahnung" (1993), "Befurisfagis" (1996) , "Spinatgnuabini" (1998), "Herzlichen Glückwunsch" (1998), "Wie man Frauen glücklich macht" (1999), "Was Männer wirklich brauchen", "Wohin die kleinen Kinder kommen" und "Bei guter Führung - lebenslänglich". Im Jänner 2009 feiert er mit dem Best-of-Programm "Aus dem Vollen" seinen 50. Geburtstag sowie sein 30jähriges Bühnenjubiläum.
Daneben gestaltet er immer wieder kabarettistisch-musikalische Programme zusammen mit anderen Künstler/innen, wie zum Beispiel mit Simon Pichler, Irene S. ("Kugeln", 1988), Thomas Maurer ("Servus, Hong-Kong", eine Kabarett-Operette, 1993), Karl Ferdinand Kratzl oder mit Josef Hader und Thomas Maurer ("Jam-Session", 1995).
Lukas war und ist auch in den Formationen "Lange Nacht des Kabaretts" (2000), "Die Blauen Engel" oder "The Aboriginal Flyin' Borsinis" textlich, musikalisch wie darstellerisch aktiv.
Darüber hinaus ist Leo Lukas ein gefragter Kabarett-Autor und -Musiker. Er schrieb zahlreiche Texte und Noten für die "Menubeln", Irene S., Jeanette Tanzer, "Hosenträger Unltd.", Rosa Valis oder Steffi Paschke.
1988 bekam er den "Salzburger Stier", aber auch in den beiden darauf folgenden Jahren wurden Programme mit diesem Preis ausgezeichnet, an denen Lukas maßgeblich beteiligt war.
Leo Lukas, der Vater zweier Töchter und eines Sohnes, verfasst auch Kindermusicals, Theaterstücke sowie regelmäßig Kolumnen. Als Autor zahlreicher "Perry Rhodan"-Romane und des Science Fiction-Romans "Wiener Blei" als auch als Autor des gemeinsamen Buches mit Gerhard Haderer "Jörgi, der Drachentöter" ist er Bestseller-Autor. Der vielseitige Vielschreiber arbeitet auch für Rundfunk und Fernsehen, ist als Regisseur tätig und erhielt mehrere renommierte Kabarett- und Kleinkunstpreise, darunter 2005 den Österreichischen Kabarettpreis "Karl". Im Oktober 2008 erhielt Leo Lukas den vom "Bund der Geistesfreiheit München" erstmals verliehenen Blasphemie-Preis "Der Freche Mario" für sein Musik-Video "Sehr geehrter Islam".
2012 präsentiert er nicht nur das Duo-Programm "Die kriminelle Energie" mit Simon Pichler, sondern stellt erfolgreich mit dem "Singkreis Gurk" ein Video auf You tube: "I bin lei a Kantna". 2014 bringen Leo Lukas & Simon Pichler "Schwarze Magie" und 2017 ihr neuestes Programm "Fremde (teeren und) Federn" heraus.

 

 
 

Eine Auswahl
Otto Blumes fatale Reisen (= Gesamtwerk, Bd. 5). Eigenverlag, o.J.
Wiener Blei (= Shadowrun, 41) 2. Aufl. Heyne Vlg., München 2001.
All inklusive. Ein Kabarettist auf Reisen. Niederösterreichisches Pressehaus, St. Pölten-Wien-Linz 2003.
Gerhard HADERER / Leo LUKAS, Jörgi, der Drachentöter. Vlg. Carl Ueberreuter, Wien 2000.

Eine Auswahl
Lebenslänglich, 2006
WieWasWohin, 2005
Herzlichen Glückwunsch, 1998
The Aboriginal Flyin' Borsinis, 1994
Die Blauen Engel, Gesammelter Unrat, Extraplatte, 1997.
Die Blauen Engel, Schöne Bescherung. Zum 20jährigen Jubiläum! 2007
Leo Lukas / Simpn Pichler, Nackte Zahlen. Mit umfangreichem Booklet. 2010.
Leo Lukas / Simon Pichler, Die kriminelle Energie. Mit umfangreichen Booklet. 2012

Video
Wunschprogramm, Video 1992

DVD
"Bei guter Führung lebenslänglich". Best of Kabarett, 32. Vertrieb: Hoanzl.


Mehr zu Leo Lukas: www.knowme.at

Leo Lukas im Österreichischen Kabarettarchiv


home